Bitcoin-FAQWie sicher ist Bitcoin?

Wie sicher ist Bitcoin?

Das Bitcoin-System ist bekannt für seine Sicherheit. Fälschungen sind zudem vollständig ausgeschlossen. Schwachstellen bilden jedoch vor allem Hackerangriffe auf die verschiedenen Tauschbörsen oder deren Accounts bzw. die lokal in Wallets gespeicherten Bitcoins.

Dabei werden entweder die Tauschbörsen selbst angegriffen, so dass der Handel stark eingeschränkt oder sogar ganz gestoppt wird. Daraus resultieren oft starke Kursschwankungen, vorwiegend verursacht durch sogenannte Panikverkäufe. Andere Angriffsflächen bieten auch einzelne, unzureichend gesicherte Benutzerkonten oder persönliche Bitcoin-Wallets. Hat ein Fremder einmal Zugriff auf die eigenen Konten erlangt ist das ganze Guthaben schnell weg und durch die Anonymität auch nicht mehr eindeutig nachverfolgbar. Für so eine Art von Totalverlust hilft daher nur ein sorgfälltiger Umgang mit seinen Benutzerdaten.

Solange man sich aber an die gängigen Sicherheitsregeln hält und auf sichere Passwörter achtet, die man auch ab und an ändern sollte, kann seinem Guthaben in der Regel aber nichts passieren. Und gerade durch das stark zugenommene Interesse am Thema Bitcoin sind auch die Tauschbörsenbetreiber bestrebt ihre Verfügbarkeit auch bei steigender Nachfrage sicherzustellen und gegen Angriffe zu schützen. Das Open-Source Bitcoin-System selbst gilt aber bis heute als nahezu unangreifbar.

> Bitcoin-Legenden und Mythen

Go to top